Energiekonzept für Dresden

Beitrag erschienen in: 

Rob Hopkins Transition-Konzept sieht als Ziel die Erstellung eines "Energiewende-Plans" vor. Diesem Plan sind wir nun ein gutes Stückchen näher: Dank Stadtrat und Stadtverwaltung. Ersterer hat vor 2 Jahren die Aufstellung eines Energie- und Klimaschutzkonzepts beschlossen, letztere hat dieses Konzept nun (mit Fördermitteln) erstellt. Nun wird das Papier diskutiert.

Die nächste Stufe der Diskussion findet diesen Donnerstag, 30. Mai, im Stadtrat statt: Ab 16 Uhr ist eine aktuelle Stunde sowie eine Anhörung externer Fachleute angesetzt. Jede Stadtratsfraktion darf einen Vertreter benennen, der 10 Minuten Redezeit in der Anhörung bekommt. Die BürgerFraktion hat mich gebeten, für sie zu sprechen. Ich werde meine Kritik und mein Lob am Konzept (soweit das in 10 Minuten geht) also kommenden Donnerstag den Stadträten vorstellen. Wer zuhören will, komme bitte ins Kulturrathaus (Königstraße 15), wo der Stadtrat (wegen Renovierung des Rathauses?) tagt.

Grundsätzlich will ich aber jeder und jedem einen Blick zumindest in die Kurzfassung des Konzepts ans Herz legen. Ich finde es durchaus gelungen! Was bedeutet, dass zumindest im Umweltamt sehr sinnvolle Gedanken kursieren. Jetzt geht es darum, die sinnvollen Gedanken in prägnante Beschlüsse zu gießen, damit aus Konzepten auch Realitäten werden können. Das liegt in Verantwortung des Stadtrates.

Die Kurzfassung und Begleitdokumente insbesondere zum Verkehr und zur Biomasse findet ihr hier:
http://www.dresden.de/de/08/03/02/klimaschutz/01_Integriertes_Energie-_u...

Die Langfassung (Endbericht, 400 Seiten) findet ihr im Anhang zur Stadtratsvorlage im Ratsinformationssystem:
http://ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=6568

Ich finde, jeder Dresdner sollte angesichts der Wichtigkeit der Energiefrage wenigstens einen Blick in die Kurzfassung werfen.
 

Beitrag bewerten: 

0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar schreiben