Kornkreise Dresden

Informationen zur Gruppe bzw. dem Projekt

Phänomenale Kornkreise in Dresden

Sicher ist erstmal eins: Diesmal handelt es sich nicht um rätselhafte Botschaften von Außerirdischen aus dem All, sondern um ein soziales Engagement von Außergewöhnlichen aus der irdischen Dresdner Johannstadt. Wissenschaftler können jedoch ähnliche Energiefelder nachweisen, wie sie generell in Verbindung mit Kornkreisen auftreten und Experten sehen in der Erscheinung klare Indizien für einen nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel.

Ausgehend von dem einfachen Wunsch, Brot gemeinschaftlich selber zu backen, traten Anfang 2016 erste Anzeichen von Kornkreisen in Dresden auf. Wie von Geisterhand, entstanden diese urtypischen Muster von Brotback-Gemeinschaften genau an jenen Orten der Stadt auf, wo zuvor der unwiderstehliche Geruch nach ofenfrischer Kruste um die Häuser zog. Dort, wo das eine oder andere noch warme Rämpftel zum Kosten auf liebevolle Weise die Bewohner der Nachbar-WG's erreicht und sie in einer Zeit zurückversetzt hatten, als es zu Hause noch regelmäßig so durftete.

Moderiert von einem 2-köpfigen Projektteam des BewusstSinn e.V. Dresden etablierten sich nach und nach drei Nachbarschaftskooperativen zur Selbstversorgung mit gesundem und frischem Brot. Zuerst in Johannstadt, dann in Pieschen und zuletzt sogar etwas außerhalb der Stadt. Man experimentiert mit dem Rotationsprinzip beim Backen und eine dynamische Organisationsstruktur wächst heran. Alle Kornkreise-Teilnehmer legen einmal monatlich zusammen und lassen sich von einer Mühle in der Region lokal erzeugte und überwiegend ökologisch verarbeitete Zutaten liefern. Dadurch spart jeder Geld und leistet einen individuellen Beitrag zum Schutz der Umwelt sowie zu einer gemeinwohlorientierten Wirtschaft.

Je nach Windrichtung zieht beim Brotbacken der bezaubernde Geruch permanent neue Nachbarn in seinen Bann, welche sich während eines der kostenfreien Workshops mit den Kornkreisen vertraut machen und eigene Möglichkeiten entdecken, mitzumachen. Die so genannten Kornkreis-Brotschafter tragen die Idee hinaus in die Stadt und bringen den Menschen das Konzept näher. Doch durch die Kornkreise entsteht noch mehr, als frisches nur Brot. So kann es vor allem ein erlebbares Bespiel für das Gelingen von Inklusion sein, denn was ist auf der Suche nach Gemeinsamkeiten in unterschiedlichen Kulturen, schon vergleichbar mit Brot und mit dem Teilen dessen? Die vielfältigen Kornkreis-Workshops verbinden die unterschiedlichsten Menschen im Sinne der Egalität miteinander und vermitteln ein breites Spektrum an Wissen für Jung und Alt. Daneben fördern sie die individuellen Gestaltungskompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung des eigenen Lebens, der Gemeinschaft aller Menschen und der ganzen Welt, die uns umgibt.

Bald kann man Kornkreis-Brot auf Wochenmärkten, in Café’s und Lebensmittelgeschäften auch käuflich erwerben. Dieses Brot wird mit den gleichen von uns geprüften Zutaten und von einem lokalen Bäckermeister in Handwerkskunst hergestellt. Zumeist mit Hilfe der eigens zu diesem Zweck entwickelten Brotesel, speziellen Lastenrädern für den Brottransport und –verkauf, bringen die Kornkreis-Brotschafer die teils vorbestellten Backwaren den hungrigen Mägen ein Stück näher. Wer mag, erhält sein Brot sogar als bequemes Kornkreis-Abo. Alle Überschüsse aus dem Verkauf von Zutaten und Brot sowie aus honorierten Workshops fließen gemeinnützigen Projekten zu.

Wir suchen Unterstützung! Beim Backen für die Workshops, zum solidarischen Brotverkauf und zur Ergänzung unseres Orga-Teams... In den Kornkreisen kann jeder Mensch seine individuellen Talente einbringen und erhält dafür eine interessante Perspektive durch die Gründung eines Sozialunternehmens und der damit verbundenen Schaffung von Arbeitsplätzen.

Einen Einblick in die Kornkreise sowie jede Menge Infos findet ihr auch unter www.facebook.com/kornkreisedresden

► Weitere Informationen zu der Gruppe bzw. dem Projekt erhältst Du, wenn Du auf Dresden im Wandel angemeldet bist.

Termin: 

Donnerstag, 15. Dezember 2016 - 14:30 bis 17:00

Gemeinschaftliches Brotbacken mit "Bäcker ohne Grenzen" in Johannstadt - ein brotal fairkrustetes Abenteuer für ALLE!

Gemeinsam lernen wir leckeres Brot zu backen und erleben eine völlig neue Seite des Brotes mit sozialer Mission in unserer Nachbarschaft und in der Stadt.

Community-Baking-Event

An jenem grauen Nachmittag in der Vorweihnachtszeit könnt ihr hier nicht einfach etwas zu Essen bestellen, sondern ihr legt selbst Hand an. Den matschigen Straßen und der hektischen Stadt entfliehend, könnt ihr in eine kleine Zauberwelt abtauchen und Teil einer spannenden Geschichte werden.

Termin: 

Montag, 24. Oktober 2016 - 18:00 bis 21:00

Eine andere Wirtschaft ist backbar. Unter diesem Motto versammeln wir uns um den Teig und spielen u.a. „Brothaus“, ein innovatives Lern- & Planspiels für ethisch-nachhaltige Entwicklung. Auf spielerische Weise entdecken wir den Prozess des Brotbackens als Metapher kooperativer Gemeinschaft und erleben die Werte der Gemeinwohl-Ökonomie mit all unseren Sinnen. Während wir kreativ sind, erkennen wir unsere individuellen Ressourcen zur Mitgestaltung des gesellschaftlichen Wandels und bauen Brücken in den Alltag. Wenn wir uns an das simple Grundrezept halten und jeder mit Liebe und Achtsamkeit seine Talente und Leidenschaften beisteuert, verbreitet sich schon bald ein unverwechselbarer Duft und alle profitieren langfristig von einem gesunden Resultat.

Zur Teilnahme bitte anmelden unter: kornkreisedresden@emailn.de oder 0177 / 196 33 27

www.facebook.com/kornkreisedresden/

www.facebook.com/bewusstsinn/

Brotale Fairkrustung! Gemeinschaftlich backen wir das.
0
Noch keine Bewertungen vorhanden