Wohin entwickelt sich Dresden im Zeitalter nach den fossilen Energieträgern, des Klimawandels, der Wirtschaftskrise? Wohin entwickeln wir unsere Stadt?

Diese Fragen treiben uns, die wir Dresden im Wandel! ausrufen, um und  wir orientieren uns mit unseren Aktivitäten an der Bewegung der "Transition Towns", den Städten im Wandel. Auch wir wollen Dresden in eine Übergangszeit begleiten, in deren Verlauf wir unsere Stadt noch freundlicher, noch krisenfester, noch lebenswerter gestalten wollen.

Hier kannst Du:

  • Dich mit anderen Mitgestaltern dieser Stadt vernetzen
  • einen Überblick über die Aktivitäten in den Gruppen dieser Stadt erhalten
  • Dir einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen & andere Termine verschaffen
  • Wissen bekommen und Wissen verbreiten
  • Dich mit Gleichgesinnten austauschen

Machst du mit?

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du eigene Beiträge verfassen oder kommentieren, im Forum schreiben und Dich mit anderen austauschen ► zur Anmeldung

Termin: 

Mittwoch, 10. Juli 2013 - 19:30

PlauderBAR im Alten WettbüroSommerzeit, Biergartenzeit, PlauderBAR-Zeit. Bei hoffentlich schönen Wetter treffen wir uns im Biergarten.

PlauderBAR - Treffen, Plaudern, Kennenlernen - Offen für alle! Hierzu laden wir gemeinsam mit den Akteuren der Umundu-Initiative, den Elbtalern und der Transtion Town Initiative Dresden ein. Jeder, der Zeit und Lust hat, kann kommen. 

Termin: 

Mittwoch, 3. Juli 2013 - 18:30

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Kunst und Kultur,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zu einer Gala zugunsten des Vereins Freiraum Elbtal e.V. am 3.7.2013 ab 18.30 Uhr in den Festsaal des Steigenberger Hotel de Saxe am Neumarkt in Dresden.

Der Kamenzer Oberbürgermeister Roland Dantz tritt als Schirmherr auf und wird Sie persönlich begrüßen.

Die diesjährige Flut hat Dresden schwer getroffen. Aus diesem Grund haben die Band BS19 und der Kamenzer Maler Ingo Hauffe die Aktion „Kamenz hilft!“ ins Leben gerufen. Hauffe malte bereits zum Jahrhunderthochwasser 2002 das Bild „Erwacht! Steht auf! Erhebt Euch!“ Er wird sein Werk vorstellen und zur Versteigerung anbieten. Seine Präsentation wird musikalisch unterstützt durch die Band BS19.

Der Gesamterlös der Gala sowie auch Ihre Spende kommen dem Verein Freiraum Elbtal e.V. zugute. Für kulinarische Snacks und Erfrischungen sorgt das Steigenberger Hotel de Saxe am Neumarkt in Dresden. Der Freiraum Elbtal war vom Hochwasser 2013 komplett überflutet. Die Schäden an privatem und Vereinseigentum betragen mehrere zehntausend EUR.

Das Vereinsgelände beheimatet eine Vielzahl von Ateliers, Werkstätten, Gemeinschaftsräumen, Gärten und Freibereichen. Hunderte Besucher aller Altersgruppe nutzen die vielfältigen Kultur- und Bildungsangebote wie Jahreszeitenfeste, Ausstellungen, Vorträge, Workshops. Er bietet darüber hinaus eine elbnahe Stadtoase im ökologischen wie im soziokulturellen Sinne. Der gemeinnützige Verein trägt sich fördermittelunabhängig durch Ehrenamt, Mitgliedsbeiträge und Spenden.
Momentan ist der Verein durch die Kündigung des Mietvertrags in seiner Existenz akut bedroht.

Am Tag der Gala werden bereits ab 15:00 Fotografien vom diesjährigen Hochwasser auf dem Neumarkt zu betrachten sein. Urheber der Open-Air-Ausstellung ist Lothar Lange (Fotograf).

"Biene sucht Blüte" die Arbeitsgruppe des Imkervereins Dresden e.V. für die Förderung von Blühpflanzen und Lebensräumen für wildlebene Bienen und Honigbienen in der StadtLandschaft stellt sich mit einem Informationsstand und reichlich Ideen beim Elbhangfest in Pillnitz vor.

Wann: 29./30.06.2013 (10:00 bis 20:00/18:00 Uhr)

Wo: Pillnitz, Parkplatz hinterm Schloss (August-Böckstiegel-Str.)

Liebe Freundinnen und Freunde des nachhaltigen Konsums ,

jetzt geht es los! Ab sofort könnt ihr euren Festivalbeitrag anmelden!

Das Umundu-Festival für global nachhaltigen Konsum geht in die fünfte Runde. Vom 10. bis zum 19. Oktober 2013 wollen wir hier in Dresden unter dem Motto: ‚Gemeingüter’ der Frage nachgehen, ob und wie verschiedene soziale Institutionen jenseits von Markt und Staat nachhaltigen Konsum und nachhaltige Entwicklung beeinflussen. In einem abwechslungsreichen Festivalprogramm möchten wir gemeinsam mit euch beleuchten, wie Prozesse der Selbstverwaltung oder eine ‚Politik der Leute’ nachhaltige Lösungen im Umgang mit Gemeingütern hervorbringen können.

Anmelden und Mitmachen:

Wie auch in den vergangenen Jahren habt ihr wieder die Möglichkeit, das Festivalprogramm und den Festivalmarkt mit euren Veranstaltungen und Angeboten mitzugestalten und eure Vision von einer nachhaltigen Entwicklung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Ab sofort könnt ihr eure Beiträge anmelden.

Die Anmeldeformulare für einen Programmbeitrag oder auch für einen Stand auf dem Festivalmarkt findet ihr auf auf der Umundu-Website unter: http://www.umundu.de/dresden/festival/2013#anmeldung
 

Die Energiewende wird, so sie erfolgreich sein will, vor allem lokale Akzente setzen müssen. Umso mehr freute es mich, als ich vergangene Woche von der Bürgerfraktion im Dresdner Stadtrat angefragt wurde, ob ich zur Anhörung zum "Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept" im Stadtrat sprechen würde. Diese Anhörung fand heute statt. 10 Minuten sind verdammt wenig Zeit für eine angemessene Analyse eines 400-Seiten-Konzepts, welches die künftige Energieversorgung einer Halbmillionenstadt beschreiben soll. Meinen kurzen Vortrag, dessen einzige Folie die untenstehende Grafik war, dokumentiere ich an dieser Stelle:

Kommentar zum Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept der Stadt Dresden (IEuKK)
 
Ich betrachte dieses Konzept vor allem als Energie-Konzept. Die CO2-Emissionen sehe ich innerhalb dieses Energie-Konzepts als Maßzahl dafür an, wie hoch der Anteil fossiler Energie in unserem lokalen Energiesystem ist. Machen wir uns nichts vor: der Beitrag zum globalen Klimaschutz wird auch mit der Umsetzung des Dresdner IEuKK sehr gering bleiben. Wer auf einen wirklich spürbaren Beitrag leisten will, die CO2-Emissionen zu verringern, der möge seine Kollegen im Landtag dafür gewinnen, die Lausitzer Braunkohle im Boden zu belassen - denn eine echte globale CO2-Begrenzung ist nur möglich, wenn Kohlenstoff im Boden verbleibt.
 
Ich verstehe das vorliegende Konzept als Wegweiser zu einer langfristigen Energieversorgung unserer Stadt. Wie wichtig solch ein grundlegener Blick auf die lokale Energieversorgung ist, wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass Dresden mehr als 80% seines Energiebedarfs aus Gas und Öl bezieht (siehe IEuKK, S. 21) und dass sowohl die Ölförderung wie auch die Gasförderung in Europa seit 2002 bzw. seit 2004 sinken ...

Rob Hopkins Transition-Konzept sieht als Ziel die Erstellung eines "Energiewende-Plans" vor. Diesem Plan sind wir nun ein gutes Stückchen näher: Dank Stadtrat und Stadtverwaltung. Ersterer hat vor 2 Jahren die Aufstellung eines Energie- und Klimaschutzkonzepts beschlossen, letztere hat dieses Konzept nun (mit Fördermitteln) erstellt. Nun wird das Papier diskutiert.

Die nächste Stufe der Diskussion findet diesen Donnerstag, 30. Mai, im Stadtrat statt: Ab 16 Uhr ist eine aktuelle Stunde sowie eine Anhörung externer Fachleute angesetzt. Jede Stadtratsfraktion darf einen Vertreter benennen, der 10 Minuten Redezeit in der Anhörung bekommt. Die BürgerFraktion hat mich gebeten, für sie zu sprechen. Ich werde meine Kritik und mein Lob am Konzept (soweit das in 10 Minuten geht) also kommenden Donnerstag den Stadträten vorstellen. Wer zuhören will, komme bitte ins Kulturrathaus (Königstraße 15), wo der Stadtrat (wegen Renovierung des Rathauses?) tagt.

Grundsätzlich will ich aber jeder und jedem einen Blick zumindest in die Kurzfassung des Konzepts ans Herz legen. Ich finde es durchaus gelungen! Was bedeutet, dass zumindest im Umweltamt sehr sinnvolle Gedanken kursieren. Jetzt geht es darum, die sinnvollen Gedanken in prägnante Beschlüsse zu gießen, damit aus Konzepten auch Realitäten werden können. Das liegt in Verantwortung des Stadtrates.

Termin: 

Donnerstag, 30. Mai 2013 - 12:00
Donnerstag, 6. Juni 2013 - 12:00
Donnerstag, 13. Juni 2013 - 12:00
Donnerstag, 20. Juni 2013 - 12:00
Donnerstag, 27. Juni 2013 - 12:00

Löbtauer MarktAb dem 30. Mai 2013 findet der Löbtauer Markt jeden Donnerstag von 12 bis 17 Uhr auf der Brachfläche der Kesselsdorfer Straße statt. Es erwarten euch kleine Händler die selbsterzeugte saisonal Lebensmittel aus der Region (wenn möglich auch biologisch) anbieten.

Außerdem ist der Löbtauer Markt ein Begegnungsort im Freien und eine Plattform um mit Menschen in Kontakt zu kommen. Einzelpersonen und Initiativen sind sehr willkommen sich an dem Markt zu beteiligen.

Fete de la Musique 2013Kommt und feiert am 21. Juni mit dem JohannStadthalle e. V. und dem Dresdner Gartennetzwerk die Fête de la Musique 2013 in 4 Dresdner Gemeinschaftsgärten!
 
Programm
 
Käthegarten, Schönfelder Straße/Ecke Talstraße, 01099 Dresden:
 
Ab 13 Uhr: leckeres, selbstgemachtes Mittagessen für Groß und Klein, Puppenspiel, Kinderschminken umrahmt von mehreren Bands aus der Dresdner Neustadt!
 
Aprikosengarten Pieschen, Leisniger Straße 80, 01127 Dresden:
 
Ab 16 Uhr: Sommerfest mit Lagerfeuer, Kleinkunstdarbietungen, Musik vom Lighthouse-Chor Dresden!
 
Wächtergarten Löbtau, Emerich-Ambros-Ufer 42, 01157 Dresden:
 
Ab 16 Uhr: Pflanzaktionen, Lagerfeuer, Musik von Überraschungsgästen und MEHR!
 
Gemeinschaftsgarten Johannstadt, Dürerstraße/Ecke Silbermannstraße, 01307 Dresden
 
Ab 16 Uhr: Gartenfest mit musikalischen Überraschungsgästen, Kinderschminken und MEHR!
 
Für das leibliche Wohl ist gesorgt – Spenden sind willkommen!
Wie stellen wir uns unsere Stadt im Jahr 2030 vor? 
Welche Meldungen werden wir in der Tageszeitung vom 21.06.2030 lesen?
Welche Meldungen wollen wir lesen?
 
Schreiben wir gemeinsam unsere Zukunft! Autoren, Redakteure und Visionäre gesucht!

Umundu Initiative DresdenDie mittlerweile fünfte Ausgabe des Umundu-Festivals für global nachhaltigen Konsum findet in diesem Jahr vom 10. bis zum 19. Oktober im Stadtgebiet Dresden statt.

Fokusthema 'Gemeingüter'

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Festivals wird das Thema 'Gemeingüter' sein. Wir möchten mit dem Themenschwerpunkt die Rolle unterschiedlicher sozialer Institutionen und deren Bedeutung für einen nachhaltigen Konsum und eine nachhaltige Entwicklung beleuchten und gemeinsam mit euch diskutieren. Mehr zum Thema 'Gemeingüter' wird in Kürze hier auf der Website zu finden sein.

Mitmachen!

Mit dem Fokusthema 'Gemeingüter' widmen wir uns in diesem Jahr der Frage, ob und wie verschiedene soziale Institutionen jenseits von Markt und Staat nachhaltigen Konsum und nachhaltige Entwicklung beinflussen und befördern. In einem spannenden Festivalprogramm möchten wir gemeinsam mit euch beleuchten, wie Prozesse der Selbstverwaltung oder eine 'Politik der Leute' nachhaltige Lösungen im Umgang mit Gemeingütern hervorbringen können.

Termin: 

Samstag, 8. Juni 2013 - 11:30

Welche Auswirkungen hat unsere Lebensweise auf den Klimawandel und wie können wir als einzelne, besonders hier in Dresden, unser Leben klimafreundlicher gestalten?

Am 08.06.2013 findet im Rahmen des Zukunftsfestes der lokalen Agende 21 um 11.30 Uhr unser erster Klimastadtrundgang, organisiert von about change Dresden, einem Projekt der BUND jugend Dresden, statt. Dies ist keine Stadtführung im klassischen Sinne, sondern wir wollen dabei nach einer Einführung zum Zusammenhang zwischen unserem Handeln und dem Klimawandel in den Stationen Einführung/ Klimawandel, Ernährung und Mobilität Möglichkeiten aufzeigen und Tipps geben, wie wir unseren persönlichen CO2 Ausstoß reduzieren können. Dabei würden wir uns freuen, wenn ihr euch aktiv beteiligt! Wir stellen einige der vielen Initiativen vor, die es bereits in Dresden gibt und mit deren Hilfe wir unser Leben klimafreundlicher gestalten können und besuchen konkrete Orte des Wandels.

Weitere Stadrundgänge werden 13 Uhr, mit den Stationen Einführung/Klimawandel, Energie und Ernährung,sowie um 17 Uhr, angeboten.

Termin: 

Samstag, 11. Mai 2013 - 11:00
Samstag, 8. Juni 2013 - 11:00
Samstag, 13. Juli 2013 - 11:00
Samstag, 10. August 2013 - 11:00
Samstag, 14. September 2013 - 11:00

Gartenbrunch Auch dieses Jahr wieder - unser beliebter Samstagsbrunch.

Der Apfelbaum blüht, das Wetter scheint sich zunehmend für Sommer entschieden zu haben und die ersten Beerensträucher sind auf dem besten Wege, naschbar zu werden.

Deshalb hier die herzliche Einladung zum ersten Brunch, nächsten Samstag, den 11. Mai ab 11 Uhr, in den Garten zu kommen.

Wir stellen Basisversorgung, das lauschige Plätzchen unterm Apfelbaum, eine Hängematte, frisches Grün und gute Gesellschaft. Bringt einfach euren Lieblingsaufstrich, Brötchen vom Bäcker eures Vertrauens, eine Thermoskanne mit Heißgetränk, gute Laune oder sonstige selbstgemachte Leckereien mit.

Ob monetär in die Vereinskasse oder handfest ins Kompostklo - über eine Spende freuen wir uns :)

Wir starten dieses Jahr erneut mit unserem Umundu-Wochenmarkt.

Der Markt ist zum einen ein Ort, wo nur faire Bioprodukte aus der Region verkauft werden und zum anderen eine Gelegenheit für Information und sozialen Austausch.

Wir als Bürgerinitiative sind am Planen und Organisieren, so dass der Markt im Juni 2013 wieder stattfinden kann. Dazu brauchen wir noch helfende Hände und Ideen, zum Beispiel für die Öffentlichkeitsarbeit oder um neue Händler zu kontaktieren.

Seiten