Ernährung

Termin: 

Samstag, 26. November 2016 - 14:30


Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi)

Lebenswurzel e. V. – solidarische Landwirtschaft in Kooperation mit dem Schellehof

Einladung zur Infoveranstaltung für die kommende Schellehof-SoLaWi-Saison #04 (1.4.2017 bis 31.3.2018) und zu kleinbäuerlicher, ökologischer und solidarischer Landwirtschaft in der Region.

Termin: 

Montag, 11. April 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 18. April 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 25. April 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 2. Mai 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 9. Mai 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 16. Mai 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 23. Mai 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 30. Mai 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 6. Juni 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 13. Juni 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 20. Juni 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 27. Juni 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 4. Juli 2016 - 16:40 bis 18:10
Montag, 11. Juli 2016 - 16:40 bis 18:10

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in urbanen Räumen – Tendenz steigend.

Die Lebensmittel für die Versorgung der Stadtbewohner werden nicht vor Ort, sondern global produziert, verarbeitet und gehandelt. Für die Verbraucher bleibt lediglich die Aufgabe, sich im Supermarktregal zwischen den Produkten zu entscheiden. Was vom großen Fressen übrig bleibt, wird über Müllentsorgung und Kanalisation aus den Städten geleitet.

Die Ringvorlesung setzt sich mit den ökologischen und sozialen Folgen dieser Delokalisierung des Ernährungssystems auseinander. Welche Kosten verursacht die derzeitige Lebensmittelversorgung?  Wie können Lebensmittelproduktion, -handel und – konsum in Zukunft neu organisiert werden? Welche Lösungsansätze existieren bereits?

 

Termin: 

Freitag, 5. Februar 2016 - 18:00

Viel zu selten fragen wir uns, was wir eigentlich gerade essen. Dabei ist Essen nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern eine politische und ethische Entscheidung und stellt immer wieder aufs Neue Fragen an unsere Verantwortung. Was hat das Schnitzel auf unserem Teller mit dem Regenwald im Amazonas zu tun? Und wie hängt es mit ländlicher Armut und Hunger in Kamerun zusammen? Wie werden die Tiere, die wir essen, gehalten und welche Auswirkungen hat die Massentierhaltung auf unser Klima?

All diese Fragen lassen sich nicht allein durch einen Blick auf die Verpackung von Wurst und Fleisch im Supermarkt beantworten. Gerade darum ist es der Heinrich-Böll-Stiftung und dem BUND ein Anliegen, über die vielfältigen Dimensionen der Fleischproduktion dessen Konsum zu informieren und Alternativen aufzuzeigen. Mit unserem Atlas möchten wir Sie einladen zu einer Reise um die Welt und Einblicke in globale Zusammenhänge geben, die mit unserem Fleischkonsum verbunden sind. Denn nur informierte und kritische Konsumentinnen und Konsumenten können richtige Entscheidungen treffen.

Das GartenNetzwerk Dresden freut sich, in diesem Jahr mit den Seitentrieben das erste Mal, eine mehrere Gärten und die ganze Saison umfassende Veranstaltungsreihe durchführen zu können.

Wir sind durchaus stolz, ein buntes Programm mit 14 Veranstaltungen auf die Beine gestellt zu haben, deren Fokus auf der Vermittlung von gärtnerischen Kompetenzen und praktischem Wissen liegt.

Alle genauen und aktuellen Infos zu den Workshops und Treffen findet ihr auf unserer Website, schaut euch also dort gern das ausführliche Programm an ... smiley

Termin: 

Samstag, 10. Mai 2014 - 16:00
Samstag, 24. Mai 2014 - 16:00
Samstag, 31. Mai 2014 - 16:00
Sonntag, 1. Juni 2014 - 16:00
Samstag, 14. Juni 2014 - 16:00
Samstag, 21. Juni 2014 - 16:00
Samstag, 5. Juli 2014 - 16:00
Samstag, 26. Juli 2014 - 16:00
Samstag, 9. August 2014 - 16:00
Samstag, 27. September 2014 - 16:00
Sonntag, 19. Oktober 2014 - 16:00
Sonntag, 2. November 2014 - 16:00

In der Gartensaison sprießen die Seitentriebe!
Über das Jahr verteilt erwarten euch vierzehn vielfältige Veranstaltungen rund um das nachhaltige Gärtnern in der Stadt.
Dresdens Gemeinschaftsgärten laden euch ein, diese Orte zu erkunden, Neues zu erfahren und selbst auszuprobieren. Die Veranstaltungen finden jeweils an Wochenenden statt und sind für alle Teilnehmer kostenfrei.

Das genaue Programm und die jeweilige Veranstaltung sind im Detail zu finden unter www.seitentriebe.de

Termin: 

Sonntag, 1. Dezember 2013 - 11:00 bis 21:00

Tagesworkshop zum Thema Zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung

Der Politische Suppentopf hat Feuer gefangen und beginnt zu brodeln: Am 01. Dezember sind wir in Dresden! INKOTA und die Kampagne Meine Landwirtschaft laden ein, gemeinsam an Visionen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu basteln, Ideen zu schmieden und deren Umsetzung zu planen – denn das ist bitter nötig!

Diskutieren, Schnippeln, Handeln – wir wollen nicht nur reden, sondern auch aktiv werden. Zusammen mit Kochaktivist Wam Kat von der Fläming Kitchen bereiten wir eine Zukunftssuppe zu, kommen ins Gespräch und werfen einen Blick über den Tellerrand.

Am 01. Dezember haben wir dazu folgende Projekte und Initiativen eingeladen: deinHof - Solidarische Gemüsekoop, Johannishöhe, Slow Food Youth Dresden, Taschnetz Elbtal, TU-Umweltinitiative, UFER-Projekte Dresden und viele mehr. Sie werden sich und ihre Arbeit exemplarisch vorstellen und uns damit für die Planung von Aktionen, neuen Projekten und Initiativen inspirieren. Falls eurer Projekt oder Verein noch nicht dabei ist, könnt ihr euch gern noch melden... :) Moderieren wird den Workshop Andreas Poldrack von der Evoluzzer/SocialBar Dresden.

Termin: 

Donnerstag, 24. Januar 2013 - 16:40 bis 18:10
Vortrag "Wie die Wahl unseres Essens den Globus verändert"
 
Referent: Andreas Grabolle, Autor des Buches 'Kein Fleisch macht glücklich'
 
Organisiert von der TU-Umweltinitiative
 
Donnerstag, 24.01.2013
16:40-18:10
 
Wie massiv beeinflusst die industrielle Tierhaltung Klima und Artenvielfalt? Verschwendet sie Ressourcen wie sauberes Wasser, Fläche und fruchtbaren Böden? Welche Folgen haben Tierhaltung und der damit einhergehende Antibiotika-Einsatz auf die Gesundheit? Wie wirkt sich unser Appetit nach tierischen Lebensmitteln auf die globale Ernährungssituation aus?
 
Raum 151
Potthoff-Bau der TU Dresden
Hettnerstr. 1-3
01069 Dresden
 
Eintritt frei

Termin: 

Donnerstag, 13. Dezember 2012 - 16:40 bis 18:10

1. Warum überhaupt Bio?

2. Bioprodukte sicher erkennen

3. So entstehen Biolebensmittel

4. Für Bio durch den Paragraphenwald

5. Bio in der Gunst der Verbraucher

6. Biolandbau im Bezug zu Mensch und Umwelt

7. Bio und ich

Martin Hänsel (Dresden) Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Aus der konsumkritischen Vortragsreihe: "Die Macht des FAIRbrauchers"

Eintritt frei!

Termin: 

Freitag, 6. Januar 2012 - 18:00 bis 21:00

Der Gesundheitsstammtisch Dresden lädt ein:

Mitbringen:
Alles mit Honig-Note! Und vollwertig bitte. -  Vollwertig meint: frische unbehandelte Lebensmittel ohne Zucker und Konservierungsstoffe am besten mit Vollkorn (nach Möglichekeit bevorzugt regional, biologisch und vegetarisch). 

Thema:Hecht Imker
Bienen in der Stadt - Referent: Stefan Weiland - Die Hecht-Imker

Gesundheitsstammtisch Dresden