Freiraum Elbtal e.V.

Termin: 

Samstag, 21. September 2013 - 17:00

DIE ELBE BRAUCHT FREIRAUM!

Nur 11 Jahre lagen zwischen der verheerenden Jahrhundertflut 2002 und dem Jahrhunderthochwasser im Juni 2013.

Die Elbe braucht Retentionsflächen, bevor uns das Wasser der nächsten Jahrhundertflut bis zum Halse steht. Wir möchten nicht, dass durch fehlgeleitete und rein gewinnorientierte Stadtplanung unnötiges, neues Schadenspotential geschaffen wird. Der Investor USD ist mit seinem Millionengewinn dann schon auf und davon – aber die Mieter stehen mit ihren Wohngebäuden nicht nur im Hochwasser sondern in Folge auch im kontaminierten Schlamm der Elbe. Horrente Steuermittel und Spenden werden dann zur Schadensbeseitigung verschleudert werden, wo im Moment noch kaum Schäden zu beklagen waren. Jetzigen Hochwasseropfern, die ohne eigenes Verschulden seit einigen Jahren von Flutkatastrophen heimgesucht werden, stehen diese Mittel dann nicht mehr zur Verfügung.

Pressemitteilung: Freiraum Elbtal e.V. bedankt sich für
überwältigende Unterstützung, Übergabe des Gala-Erlöses am Di,
9.7.2013 19:00 auf dem Freiraum Elbtal

Am Mittwoch, dem 3.Juli fand im Steigenberger Hotel de Saxe eine Gala statt zugunsten eines flutgeschädigten Vereins in Dresden. Im Mittelpunkt der Gala standen dieBildes „Versteigerung des Erwacht! Steht auf! Erhebt Euch!“ des Malers Ingo Hauffe und eine Tombola mit attraktiven Preisen.

Termin: 

Mittwoch, 3. Juli 2013 - 18:30

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Kunst und Kultur,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zu einer Gala zugunsten des Vereins Freiraum Elbtal e.V. am 3.7.2013 ab 18.30 Uhr in den Festsaal des Steigenberger Hotel de Saxe am Neumarkt in Dresden.

Der Kamenzer Oberbürgermeister Roland Dantz tritt als Schirmherr auf und wird Sie persönlich begrüßen.

Die diesjährige Flut hat Dresden schwer getroffen. Aus diesem Grund haben die Band BS19 und der Kamenzer Maler Ingo Hauffe die Aktion „Kamenz hilft!“ ins Leben gerufen. Hauffe malte bereits zum Jahrhunderthochwasser 2002 das Bild „Erwacht! Steht auf! Erhebt Euch!“ Er wird sein Werk vorstellen und zur Versteigerung anbieten. Seine Präsentation wird musikalisch unterstützt durch die Band BS19.

Der Gesamterlös der Gala sowie auch Ihre Spende kommen dem Verein Freiraum Elbtal e.V. zugute. Für kulinarische Snacks und Erfrischungen sorgt das Steigenberger Hotel de Saxe am Neumarkt in Dresden. Der Freiraum Elbtal war vom Hochwasser 2013 komplett überflutet. Die Schäden an privatem und Vereinseigentum betragen mehrere zehntausend EUR.

Das Vereinsgelände beheimatet eine Vielzahl von Ateliers, Werkstätten, Gemeinschaftsräumen, Gärten und Freibereichen. Hunderte Besucher aller Altersgruppe nutzen die vielfältigen Kultur- und Bildungsangebote wie Jahreszeitenfeste, Ausstellungen, Vorträge, Workshops. Er bietet darüber hinaus eine elbnahe Stadtoase im ökologischen wie im soziokulturellen Sinne. Der gemeinnützige Verein trägt sich fördermittelunabhängig durch Ehrenamt, Mitgliedsbeiträge und Spenden.
Momentan ist der Verein durch die Kündigung des Mietvertrags in seiner Existenz akut bedroht.

Am Tag der Gala werden bereits ab 15:00 Fotografien vom diesjährigen Hochwasser auf dem Neumarkt zu betrachten sein. Urheber der Open-Air-Ausstellung ist Lothar Lange (Fotograf).

Termin: 

Donnerstag, 2. Mai 2013 - 16:00 bis 20:00

Liebe Leute.

Die 2. Mahwache "gegen Mietwucher und Projektesterben, für den Erhalt von Freiräumen in Dresden" finden am Donnerstag (2.5.) 16 - 20:00 statt. 

Diesmal auf dem Neumarkt.

Projekte, Gruppen und andere Mernschen, die betroffen sind oder sich solidarisieren möchten, können sich gern vor Ort beteiligen.

Im Anhang findet Ihr neben weiteren Informationen zu diesem Termin die kommenden Veranstaltungen auf dem Freiraum Elbtal.

Die erste findet schon am gleichen Abend statt im Barbarium:
Themenabend "Und Sonst So": zu Gast ist die Gruppe "Dritte Generation Ost" aus Berlin. Kommt nach der Mahnwache gern noch vorbei.

Überhaupt ist das Mai-Programm bunt und vielfältig.

Wir sehen uns auf dem Freiraum Elbtal.

Freiraum Elbtal lebt.

Mit sonnigen Grüßen.

Am Dienstag, den 30. April begannen die Vermessungsarbeiten auf dem Freiraum Elbtal. Den Verein erreichte erst am vergangenen Samstag ein Brief, in dem die Arbeiten angekündigt wurden. Darin wurde die Dresden Bau erstmalig als Käufer des Geländes erwähnt.

„Wir wundern uns, dass es von Seiten des Grundstücksverwalters keine Terminabsprache mit uns gab“ so J.Muth, Vereinsvorsitzende. Üblich sind bei Mietobjekten einvernehmliche Terminvereinbarung in Absprache mit den Mietern. Eine solche Absprache gab es nicht.
 
Da es unmöglich war, in der sehr kurzen Zeitspanne alle Vereinsmitglieder zu informieren, bemühte sich der Vereinsvorstand um die Verschiebung des Termins. Mehrere Anrufe an den derzeitigen Vermieter alswohl den potentiellen Käufer Dresden Bau blieben unbeantwortet.
 
Am Dienstag dann versuchte das Vermessungsteam, sich gegen den Willen der Vereinsmitglieder Zutritt zum Gelände zu verschaffen.
 
„Wir haben den beiden Mitarbeitern vor Ort die Situation ruhig und sachlich erläutert. Ich bin schockiert, dass sie unsere Privatsphäre derart verletzen. “ sagt Alexander Bareiß vom Freiraum Elbtal e.V..

Am 27.04.2013 fand das vielleicht letzte Frühlingsfest des Freiraum Elbtal e.V. am Vereinssitz in der Leipziger Straße 33a statt. Rund 1500 Besucherinnen und Besucher fanden bei dieser Gelegenheit den Weg auf das Vereinsgelände. Mit viel Engagement organisierten Vereinsmitglieder ein buntes Programm für Groß und Klein. Mit Konzerten, Workshops, Akrobatikvorführungen und weiteren Angeboten zeigte sich das vielfältige Projekt von seiner besten Seite.

Weiterhin ungeklärt ist, ob und wann ein neuer Standort für das Projekt gefunden sein wird. In den kommenden Wochen wird zu weiteren Veranstaltungen auf dem Gelände des Freiraum Elbtal eingeladen. So zum Beispiel zum Stadtcamp am 10.05. und 11.05.2013, das die Frage stellt „Wer gestaltet Dresden?“

Am kommenden Donnerstag findet auf dem Neumarkt die zweite Mahnwache zum Thema „Soziale Verdrängung und zum Projektesterben in Dresden“. Diese wird wöchentlich wiederholt werden. Dazu Martin Krellner (Vereinsmitglied): „Wir wollen mit unserem Projekt in Dresden ansässig bleiben und suchen einen Standort, an dem wir auch weiterhin innerstädtisch kulturschaffend tätig sein können.“

Termin: 

Donnerstag, 25. April 2013 - 16:00 bis 23:30

Eine angemeldete und genehmigte Mahnwache: Kommt mit Musikinstrumenten, Kerzen (im Glas), Staffelleien, Transpis und allem, was Euch geeignet erscheint, dem Fortschreitenden Projktesterben eindrucksvoll und friedlich die Stirn zu bieten.

Weiterhin sind nonprofit-Projekte akut bedroht, manche davon müssen schon bald ihre Räumlichkeiten verlassen, ohne wirkliche Alternativen zum gegenwärtigen Standort zu haben.

Dies betrifft z.B. den Freiraum Elbtal, die Werkstadtpirat*innen, das Proberaumhaus G10.

Wir wollen, dass diese Projekte in Dresden bleiben können, dass die Verdrängung gestoppt wird und nach annehmbaren Lösungen gesucht wird, Räumlichkeiten für Projekte zu sichern, die selbstverwaltet und ohne eigene Verwertungsinteressen wertvolle Beiträge leisten zur Kultur, Gesellschaft und Bildung in Dresden.

Termin: 

Freitag, 10. Mai 2013 - 15:00 bis Samstag, 11. Mai 2013 - 18:00

StadtcampWer gestaltet Dresden?

Dresden, Mai 2030: die Stadt ist bunt und vielfältig – nicht mehr nur in der verkehrsberuhigten Neustadt. Große Bäume spenden kühlenden Schatten auf dem Neumarkt, wo neben zahlreichen Touristen sich auch Dresdnerinnen und Dresdner gern versammeln zum Plausch. Zum Anbaden in der Elbe am kommenden Wochenende fahren viele mit dem Rad oder den öffentliche Verkehrmitteln, die seit Jahren für alle kostenfrei sind (der Individual-Verkehr hat sich seither um 17% dezimiert ! ). Die Stadträte haben monatliche Sprechzeiten auf den verschiedenen Freiräumen, zu denen die Stadtteilbewohner_innen ihre Anliegen vortragen und bei Kaffee und Kuchen diskutieren.

Viel zu schön, um wahr zu sein?