Gemeinschaft

Termin: 

Mittwoch, 25. Februar 2015 - 18:00

Liebe Freunde von Konkordia,

es soll in eine zweite Runde gehen!

Dazu wird zu einer Zusammenkunft am Mittwoch, dem 25.02.15 um 18.00 Uhr bei Leonore Adler, Moritzburger Straße 37 eingeladen.

An diesem Abend soll ein Konzept-Papier entstehen, mit dem wir dann bei der Stadt und der Sanierungsgesellschaft Pieschen unser Anliegen vorstellen wollen, um eine neue Fläche zu bekommen.

Wie vielleicht bekannt, wird zwischen Konkordienplatz und Moritzburger Straße mit neuer Straße und großzügiger Grünanlage gebaut. Das Gelände ist schon freigeräumt und bald wird es losgehen. Für einen neuen Bürgergarten wäre viel Platz. Wir haben aus den gemachten Fehlern gelernt und wollen vorher alle Modalitäten geklärt haben. Deshalb gibt es das Treffen.

Alle sind ganz herzlich eingeladen, besonders auch neue Gesichter.

Termin: 

Mittwoch, 12. November 2014 - 20:00

Terra Nova: Die Möglichkeit einer positiven Zukunft
Einladung zu Kurzvortrag, Lesung und "World Café"

Im Zusammenhang mit dem neuen Buch von Tamera-Mitbegründer Dieter Duhm "Terra Nova. Globale Revolution und Heilung der Liebe" berichten MitarbeiterInnen und junge AktivistInnen aus dem Friedensforschungszentrum Tamera in Portugal über ihr Engagement für eine Zukunft ohne Krieg, für den Aufbau dezentraler und regional autarker Gemeinschaften und für eine Lebensweise ohne Gewalt und Angst.

 

Termin: 

Freitag, 12. September 2014 - 18:00

Das Thema des Abends heißt „permanente Landwirtschaft“ oder kurz: Permakultur.

Permakultur ist eine Möglichkeit, im Einklang mit der Natur Lebensräume zu gestalten und gesunde Nahrung zu produzieren. Sie ist damit ein Weg, zukunftsfähige Lebensweisen und Lebensräume zu unterstützen und/oder zu entwickeln und somit eine dauerhafte Lebensgrundlage für nachfolgende Generationen zu sichern. Dabei kann der permakulturelle Ansatz sowohl im Gärtnerischen, als auch für Entwicklungen des Zusammenlebens und der eigenen Lebensweise angewendet werden.

Milana Müller vom Umweltbildungshaus Johannishöhe in Tharandt wird uns an diesem Abend die permakulturellen Prinzipien vorstellen und an Beispielen aus unserem Umfeld illustrieren.

Nach dem Vortrag laden wir zu einer Saatguttauschbörse ein. Wir freuen uns übe eine rege Beteiligung und auf eine bunte Vielfalt. Neben Saatgut dürfen natürlich auch Erfahrungen und Rezepte getauscht werden.

Wir treffen uns in der Gesundheits - und Naturheilpraxis Christina Riedel in Wilsdruff. Jeder bringt etwas zu essen mit, so dass wir vorher gemeinsam essen können. Gern passend zum Motto Kartoffeln.

Termin: 

Dienstag, 4. März 2014 - 17:00 bis 20:00

Und wieder werden wir uns vor Ort treffen. Anschließend geht's ins Brix, um in geselliger Runde an der Ideesammlung weiter zu  basteln.

Schön wäre es, wenn wir weiter...

- unsere Ziele,

- die weiteren Schritte,

- unsere Ressourcen (Material, Erfahrungen, Energie,..),

- den Prozeß, der uns zum Ziel führen soll

...klären und außerdem dann schon mal zufrieden sein können, oder?  ;-)

Termin: 

Sonntag, 2. März 2014 - 10:00 bis 14:00

Am Sonntag, der 2. März 2014, ab 10h treffen wir uns wieder vor Ort!

Das Treffen am 1. März ergab eine schon sehr gereinigte Fläche (der Hundekot und viel Müll ist weg!) und außerdem eine Ideensammlung.
Das nächste Treffen gleich einen Tag später - das zeugt von Tatendrang!

Zum einen können wir uns jetzt die Fläche unbeschwerter und genauer ansehen, die ersten Ideen im Raum abschreiten oder neue Kontakte knüpfen.

Zum anderen, können wir nach Einigung (wie, wohin, warum,...) den Weidenzaun o.ä. aufstellen.

Also, seid auch bereit mitanpacken zu können.

Muchas gracias!

Termin: 

Samstag, 1. März 2014 - 11:00

Es geht um die Brachfläche auf der Konkordienstraße in Dresden-Pieschen.

Wir nennen sie jetzt schon einfach mal "Konkordia" - was sich auf eine der Tugenden der römischen Mythologie bezieht und es meint: Eintracht! - Aha!

Der momentane Zustand ist bedauerlich. Aber es wird sich nicht ändern, wenn wir nichts machen. Was reizt oder stört uns? Welche Potentiale gibt es?

Darum wollen wir uns zusammentun, Ideen sammeln und diesen Unort in einen (temporären) Ort unserer Wahl verwandeln. Somit haben wir auch die Chance auszuprobieren, was hinter den Begriffen Nachbarschaft, Stadtentwicklung, Gemeinschaft, Freiraum o.ä. stecken kann.

Also, wer macht mit?

Konkordia

In Dresden startet mit dem Frühjahr 2014 nun auch endlich die erste Solidarische Landwirtschaft. Das Modell der Community Supported Agriculture verspricht nicht nur lokales und gesundes Gemüse, sondern auch eine neue Perspektive für unsere Beziehung zum Lebensmittelanbau. Durch die Gemeinschaft getragen, können die Gärtner unabhängig von Marktmechanismen und Preisdruck in enger und persönlicher Absprache mit den Unterstützern Gemüse und Früchte so anbauen, dass sie sowohl deren Bedürfnissen als auch denen des Bodens und ihrer eigenen gerecht werden.

Schaut es euch an, lernt die Gärtner kennen und freut euch auf euren Ernteanteil in 2014. Solidarische Landwirtschaft in Dresden.

Termin: 

Freitag, 13. April 2012 (Ganztägig) bis Sonntag, 15. April 2012 (Ganztägig)

Liebe Leute.

Auf dem Freiraum wird gebaut, und nun auch noch ordentlich um. Von Freitag bis Sonntag gestalten wir den Gemeinschaftsraum um, bauen einen Lastenrad-Unterstand und noch dies und jenes, um den Eingangs-Bereich zu einem Supi-Open-Space in Echt-Zeit und -Raum werden zu lassen. Packt alle mit an !!  Los gehts so gegen 11 bis 12:00. Abends mit gemütlich. Auch wenn es vielleicht nieseln sollte: lasst Euch nicht abschrecken, wir sind da und erwarten Euch freudig!

Termin: 

Sonntag, 13. November 2011 - 10:00 bis 15:00