Regiogeld

Termin: 

Donnerstag, 26. März 2015 - 19:30

Der Förderverein Elbtaler e.V. und der Bioladen „Nahrungsquell“ laden euch herzlich zu unserer Veranstaltung „Regionalwährungen – eine nachhaltige Alternative?!“ ein.

Wir wollen mit euch den Ursprüngen von Regionalwährungen auf den Grund gehen. Welchen Sinn und Nutzen können sie für die Gesellschaft leisten? Bieten regionale Währungen eine sinnvolle Ergänzung oder gar Alternative zum Euro? Diese Fragen wollen wir mit euch an diesem Abend gemeinsam diskutieren.

In die Welt des Geldes wird uns ein Vortrag und ein Kurzfilm einführen. Angesprochen werden dabei das derzeitige Eurosystem, der bereits seit längerem erfolgreiche Chiemgauer und natürlich auch der Elbtaler selbst.

Vielleicht fändet ihr es ja spannend, in Zukunft zwischen Euro und Elbtaler wählen zu können. Vielleicht fragt ihr euch, wie das überhaupt gehen soll? Bringt eure Fragen und Anregungen mit. Wir freuen uns sehr, euch an diesem Abend zu begrüßen.

Termin: 

Mittwoch, 14. Januar 2015 - 19:00

Der Abend soll die Vision und den aktuellen Stand des Elbtalers vorstellen. Derzeit wächst durch den Elbtaler ein Netzwerk aus regionalen kleinen und mittelständischen Firmen heran. Der Abend umreißt: Wie funktioniert der Elbtaler? Welche Möglichkeiten ergeben sich durch unternehmergetragene Regionalgelder? Welche Rolle spielen solche neuen ökonomischen Werkzeuge im heutigen gesellschaftlichen Wandel? Nach einem Impulsvortrag darf und soll intensiv hinterfragt und diskutiert werden. Ein Abend auf Einladung der Freien Wähler Dresden.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine kurze Anmeldung unter: http://www.elbtaler.de/kontakt

Prof. Margrit Kennedy ist gestorben. Als Architektin hat sie sich stark mit Wirtschaftsfragen beschäftigt, weil sie nicht verstehen wollte, warum sich so viele gute architektonisch-stadtplanerische Ideen "nicht rechnen". Sie wurde quasi sowas wie die Mutter der deutschsprachigen Regiogelder. Gemeinsam mit ihrem Mann Declan Kennedy, der wohl die Permakulturprinzipien im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht hat, hat sie diverse Impulse für ökologisches Denken gesetzt. Die Beisetzung ist am 10. Januar in Kassel.

Liebe Elbtaler-Interessierte, nun ist es vollbracht und ich habe den wohl ersten Elbtaler-Online-Shop eröffnet. Die Plattform ist speziell darauf ausgerichtet Waren unter Nutzung des Regionalgeldes Elbtaler zu erwerben. Bei jedem angebotenen Produkt ist gesondert angegeben, wie hoch der Anteil am Endpreis ist, welcher in Elbtalern eingelöst werden kann. So heißt es dann zum Beispiel auf der Plattform:

Entsprechend dem Regionalitätsgedanken habe ich mich entschlossen, derzeit keinen Versand der Ware anzubieten. Die Waren können über die Plattform bestellt und dann bei mir abgeholt werden. Neben ausgewählten Büchern findet ihr auch Waren des täglichen Bedarfs, wie Duschbad, Zahncreme, Wasch- und Reinigungsmittel. Ebenfalls im Angebot sind Mühlen und Keimschalen für Sprossen und Grünkraut. Und vielleicht sucht der ein oder andere auch eine neue Zahnbürste oder eine Haarbürste oder einen Kamm.

Begehrt sind auch die Hefte aus der Reihe "Einfälle statt Abfälle", welche ihr ebenfalls bei mir bekommt.

Ich bin im Moment auf der Suche nach regionalen Herstellern und Lieferanten, welche ebenfalls am Elbtaler Interesse haben. So soll das Angebot im Shop ständig erweitert werden und vor allem die regionale Wirtschaft noch stärker einbezogen werden. Interessenten nehmen bitte Kontakt mir mir auf.

Mit diesem Angebot möchte ich den Elbtaler weiter stärken und einen kleinen Beitrag leisten, diesen in Schwung zu bringen. Vielleicht bekommt der ein oder andere jetzt Lust, beim Elbtaler mitzumachen.

► Der Elbtaler-Shop findet sich auf www.region-elbtal.de

Termin: 

Donnerstag, 5. September 2013 - 17:00

Prof. Margrit Kennedy beschäftigt sich als Architektin seit mehr als 20 Jahren mit der Architektur unseres Geldsystems. Das unser Finanzsystem neue Blickwinkel brauchen kann, zeigt die seit 2007 anhaltende globale Finanzkrise, die aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Mainstream nur wenige vorhersahen. Obwohl jeder von uns tagtäglich mit Geld umgeht, kennen nur wenige seine Funktionsweise und die Dynamiken des Geldsystems. Dass sich Geld auch ganz anders denken läßt, ist eine Idee, die im Laufe der Finanzkrise auf immer breiteres Interesse stößt.

Gemeinsam mit dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden hat der Förderverein Elbtaler e.V. Margrit Kennedy nach Dresden eingeladen. Am 5. September spricht sie ab 19 Uhr im Großen Saal des Hygiene-Museums. Sie wird in Ihrem Vortrag ihre Kritik am Geldsystem ebenso vortragen wie sie Wege aufzeigen wird, wie Geld neu gestaltbar ist. Bereits ab 17 Uhr lädt sie zu einem Geld-Spiel ein, bei dem alle Mitspielenden ihr persönliches Verhältnis zum Geld auf die Probe stellen dürfen.

Termin: 

Mittwoch, 17. April 2013 - 18:00

Eine offene, lockere Runde für Mitglieder und Interessierte. Hier gibt es die Möglichkeit beim Elbtaler rein zuschauen und zu erfahren was gerade so beim Elbtaler passiert.

Der Elbtaler, das Regionalgeld für die Region Dresden, ist seit einigen Monaten am Start. In der derzeitigen Phase des Starts des Elbtalers können sich Unternehmer für den Elbtaler registrieren und mit diesem bezahlen. Bevor der Elbtaler für alle Interessierte - also auch dem Endverbraucher - frei gegeben wird, soll zunächst ein Netzwerk von Unternehmern aus der Region Dresden geschaffen werden, welche den Elbtaler aktzeptieren. 

Ein Unternehmen, welches sich für den Einsatz des Elbtalers entschieden hat, ist die Firma "Reichelt – Die Einrichter". Gemeinsam mit Jörg und Manuel Reichelt ist René Ebert Geschäftsführer von Reichelt – Die Einrichter. Der Parkettlegermeister stellt das Unternehmen vor und erzählt, weshalb er beim Elbtaler mitmacht.

Der Elbtaler, die Regionalwährung für die Region Dresden, ist mit einer Pionierphase seit einiger Zeit am Laufen. Alle technischen und vertraglichen Vorraussetzungen wurden für den Elbtaler-Start geschaffen und der Elbtaler hat seine Tore eröffnet. Im Moment können Unternehmer am Elbtaler teilnehmen und für sich ein Elbtaler-Konto eröffnen lassen. 

All das findet auf www.elbtaler.net statt, dem Elbtaler-RegionalAtlas. Dort kann man erfahren, welche Unternehmen bereits am Elbtaler teilnehmen. Ebenso kann dort ein Elbtaler-Konto beantragt werden. 

Vor allem für Unternehmer, für welche diese Startphase interessant ist, aber auch für alle Interessierten, wurde eine Informations-Broschüre erstellt. Die Broschüre gibt Auskunft darüber, was es für Unternehmer bedeutet, am Regionalgeld Elbtaler teilzunehmen. 

Für Unternehmer, aber auch für alle Interessierten, wurde eine Informations-Broschüre erstellt. Die Broschüre gibt Auskunft darüber, was es für Unternehmer bedeutet, am Regionalgeld Elbtaler teilzunehmen.

Termin: 

Mittwoch, 10. Oktober 2012 - 18:00 bis 19:30

An diesem Mittwoch findet unser 2. Mitglieder- und Interessententreffen statt. Alle Mitglieder und Neugierige sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam die nächsten Schritte des Elbtalers zu besprechen.

An diesen Abend wird die Unternehmenswerbung ein wichtiges Thema sein. Wir haben eine neue Info-Mappe drucken lassen, welche die Unternehmen anspricht und diese direkt zum Elbtaler einlädt. Die Mappe finden wir sehr gelungen und wir versprechen uns viel davon. Ein kleiner Artikel zu der Mappe und ein PDF zum Download findet sich hier.

Aktuell nehmen 30 Unternehmen, Unternehmerinnen und Unternehmer am Elbtaler teil. Im RegionalAtlas gibt es seit neusten nun auch eine erste Liste der teilnehmenden Unternehmen.

Das nächste Ziel ist es nun aus den 30 Unternehmen 100 zu machen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Elbtaler-Schein. Jeder kann hier mithelfen. Wie wir gemeinsam dieses Ziel erreichen, das wollen wir an diesem Abend besprechen. Jeder ist willkommen. Im Anschluss an das Treffen findet die PlauderBAR statt.

Elbtaler