Umwelt

Termin: 

Donnerstag, 19. Januar 2017 - 21:00 bis Freitag, 20. Januar 2017 - 1:00
Freitag, 20. Januar 2017 - 21:00 bis Samstag, 21. Januar 2017 - 1:00
Montag, 23. Januar 2017 - 21:00 bis Dienstag, 24. Januar 2017 - 1:00
Dienstag, 24. Januar 2017 - 21:00 bis Mittwoch, 25. Januar 2017 - 1:00
Donnerstag, 26. Januar 2017 - 21:00 bis Freitag, 27. Januar 2017 - 1:00
Freitag, 27. Januar 2017 - 21:00 bis Samstag, 28. Januar 2017 - 1:00
Montag, 30. Januar 2017 - 21:00 bis Dienstag, 31. Januar 2017 - 1:00
Dienstag, 31. Januar 2017 - 21:00 bis Mittwoch, 1. Februar 2017 - 1:00
Donnerstag, 2. Februar 2017 - 21:00 bis Freitag, 3. Februar 2017 - 1:00
Freitag, 3. Februar 2017 - 21:00 bis Samstag, 4. Februar 2017 - 1:00
Montag, 6. Februar 2017 - 21:00 bis Dienstag, 7. Februar 2017 - 1:00
Dienstag, 7. Februar 2017 - 21:00 bis Mittwoch, 8. Februar 2017 - 1:00


WATERLOUNGE @ AQUARIUM // DRESDEN
Ausstellung - Musik - Club-Bar - Lounge

Waterlounge Dresden & banq.de präs.

W A T E R L O U N G E - A U S S T E L L U N G  2 in 1
"Die Schönheit der Vielfalt - Freiräume, Natur, Selbstversorgung"
Donnerstag, 19.1. bis Dienstag, 14.2.17 // Eintritt frei

Ausstellung:
"Kostbares Stadtgrün - warum Natur in der Stadt lebenswichtig ist"
initiiert von den UFER-Projekten Dresden e. V.
www.facebook.com/ufer.projekte
www.ufer-projekte.de

Ausstellung:
"Fotografischer Rundgang über den Schellehof - solidarische Landwirtschaft"

Termin: 

Donnerstag, 19. Januar 2017 - 20:00 bis Freitag, 20. Januar 2017 - 1:00


WATERLOUNGE @ AQUARIUM // DRESDEN
Ausstellung - Musik - Club-Bar - Lounge

Waterlounge Dresden & banq.de präs.

W A T E R L O U N G E - A U S S T E L L U N G  2 in 1
"Die Schönheit der Vielfalt - Freiräume, Natur, Selbstversorgung"
Donnerstag, 19.1. bis Dienstag, 14.2.17 // Eintritt frei

Ausstellung:
"Kostbares Stadtgrün - warum Natur in der Stadt lebenswichtig ist"
initiiert von den UFER-Projekten Dresden e. V.
www.facebook.com/ufer.projekte
www.ufer-projekte.de

Ausstellung:
"Fotografischer Rundgang über den Schellehof - solidarische Landwirtschaft"

Umweltgruppen und -initiativen Dresden u.U.

Termin: 

Mittwoch, 7. Dezember 2016 - 16:40 bis 18:10

Vortrag mit anschließender Diskussion im Rahmen der Umweltringvorlesung "Was am Ende übrig bleibt... - Nachhaltiger Umgang mit Abfall"

Die Vorlesung findet immer Dienstag von 16:40 - 18:10 Uhr im Hörsaal HÜL S/186 der TU Dresden statt. Der Eintritt ist frei. 

Termin: 

Samstag, 25. April 2015 - 19:30 bis 22:00

Buen Vivir, auf Deutsch etwa „gutes Leben“, ist eine Lebensanschauung der indigenen Andenvölker, die in den letzten Jahren vor allem durch die internationale Yasuní-ITT Initiative und die Postwachstumsdebatte auch in Deutschland vermehrt Aufmerksamkeit erregt hat.

Zusammen mit den Musikern von Grupo Sal wird der Ecuadorianer Alberto Acosta, Wirtschaftswissenschaftler, früherer Energieminister und Präsident der verfassungsgebenden Versammlung seines Landes, dieses Konzept nun auch in Dresden vorstellen und dessen Relevanz hierzulande diskutieren.

Im Zusammenspiel lateinamerikanischer Klänge von Grupo Sal und der politisch-gesellschaftlichen Visionen Acostas möchte diese Abendveranstaltung der besonderen Art das Buen-Vivir-Gefühl auch sinnlich-künstlerisch erfahrbar machen.

Eintritt: Frei

Termin: 

Samstag, 25. Mai 2013 - 9:20 bis Sonntag, 26. Mai 2013 - 18:10
Sonntag, 26. Mai 2013 - 9:20 bis Montag, 27. Mai 2013 - 18:10
Samstag, 1. Juni 2013 - 9:20 bis Sonntag, 2. Juni 2013 - 18:10
Sonntag, 2. Juni 2013 - 9:20 bis Montag, 3. Juni 2013 - 18:10
Samstag, 8. Juni 2013 - 9:20 bis Sonntag, 9. Juni 2013 - 18:10
Sonntag, 9. Juni 2013 - 9:20 bis Montag, 10. Juni 2013 - 18:10

Umweltblockseminar „Wasser“

  • Wie wichtig ist Wasser für mein Leben?
  • Wie kommt Wasser auf der Erde vor?
  • Wie ist es verteilt?
  • Wie viel Wasser verbrauche ich am Tag?
  • Was ist verstecktes Wasser?
  • Wie viel verbrauche ich davon?
  • Was hat das für Folgen?
  • Wie kann ich verstecktes Wasser sparen?
  • Welche Probleme und Konflikte um Wasser gibt es in der Welt?
  • Wie bin ich darin verwoben?

Termin: 

Donnerstag, 18. April 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 25. April 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 2. Mai 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 9. Mai 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 16. Mai 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 23. Mai 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 30. Mai 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 6. Juni 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 13. Juni 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 20. Juni 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 27. Juni 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 4. Juli 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 11. Juli 2013 - 16:40 bis 18:10
Donnerstag, 18. Juli 2013 - 16:40 bis 18:10

Umweltringvorlesung „Theorien“

Die Veranstaltungsreihe versucht, wichtige Begriffe theoretisch zu fundieren und neue Kontroversen zu eröffnen. Die Studierende sollen zur eigenen Meinungsfindung angeregt werden und ökologische Konzepte kritisch hinterfragen. Dafür wurden sechs Begrifflichkeiten gewählt, die im Zusammenhang mit dem Thema Umweltbewusstsein häufig auftauchen. Ziel ist es, diese Begriffe zu definieren, da sie im allgemein Sprachgebrauch inflationär benutzt werden, ohne dass deren theoretischen Grundlagen klar sind. Diesbezüglich sind jeweils zwei Vorlesungen pro Thema geplant, in denen konkurrierende Perspektiven vorgestellt werden. Die Themen der Veranstaltung sind Globalisierung, Nachhaltigkeit, Entwicklungspolitik, Fairtrade, Ressourcenwirtschaft und Regionalität. Innerhalb der Vorlesungsreihe werden zunächst globale Konzepte thematisiert, um anschließend den Fokus auf regionale Aspekte zu richten.

Termin: 

Montag, 15. April 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 22. April 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 29. April 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 6. Mai 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 13. Mai 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 20. Mai 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 27. Mai 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 3. Juni 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 10. Juni 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 17. Juni 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 24. Juni 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 1. Juli 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 8. Juli 2013 - 18:30 bis 20:00
Montag, 15. Juli 2013 - 18:30 bis 20:00

Hintergründe und Lösungen des weltweiten Hungers

„Das tägliche Massaker des Hungers geht in eiskalter Normalität weiter. Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind unter zehn Jahren an Hunger. Alle vier Minuten erblindet jemand aufgrund von Vitamin A-Mangel. Im Jahr 2007 waren 856 Millionen Menschen – jeder sechste auf unserem Planeten – schwer und dauerhaft unterernährt. Inzwischen sind fast eine Milliarde permanent schwerstens unterernährt. Und derselbe World-Food-Report der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations), der alljährlich diese Opferzahlen herausgibt, sagt, dass die Weltlandwirtschaft in der heutigen Phase ihrer Entwicklung problemlos das Doppelte der Weltbevölkerung normal ernähren könnte.

Schlussfolgerung: Es gibt kein unabänderliches Schicksal. Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet. Die wirtschaftliche, soziale und politische Weltordnung, die vom Raubtierkapitalismus errichtet wurde, ist nicht nur mörderisch. Sie ist auch absurd. Sie tötet, aber sie tötet ohne Notwendigkeit. Sie muss radikal bekämpft werden..."
Jean Ziegler, 2000 bis 2008 UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.

Was ist dran an Zieglers Aussagen? Was sind die Ursachen vom katastrophalen Welthunger? Mit Hilfe von Referenten aus Praxis und Wissenschaft wird diese umwelt- bzw. entwicklungspolitische Ringvorlesung die unterschiedlichen Zusammenhänge sowie Lösungsansätze in Bezug auf den weltweiten Hunger behandeln. Dabei werden wir globalisierungskritisch unter anderem auf Agrarpolitik, Nahrungsmittelspekulation und Agrokraftstoffe sowie Gentechnik und Landgrabbing eingehen. Auch die Themen Klimawandel, Lebensmittelverschwendung und Futtermittelanbau werden nicht zu kurz kommen.

TU-Umweltinitiative